legende
  • Anmeldung erforderlich
  • Ausstellungseröffnung
  • Führungen
  • Kinderveranstaltung
  • Sonderausstellung
  • Workshops / Seminare

220803 RJM Logo AI

 

„Afrika inspiriert“ heißt unsere fünfteilige Online-Veranstaltungsreihe, die Ende September 2022 startet. Die Reihe greift große, globale Themen unserer Zeit auf: Klimawandel und Migration zum Beispiel, oder die Chancen der Digitalisierung. Sie stellt Best-Practice-Beispiele aus unterschiedlichen Ländern des Kontinents vor. Wissenschaftler*innen sowie Alltagsexpert*innen der Herkunftsländer berichten und Sie haben die Gelegenheit sich mit ihnen im digitalen Raum zu treffen und zu diskutieren. Lassen Sie sich von Afrika inspirieren!

Moderatorin der Reihe ist Bettina Rühl. Sie ist Afrika-Korrespondentin und lebt seit langen Jahren in Nairobi und Köln.

Literaturliste zur Veranstaltungsreihe

Afrika und Europa: Die Geschichte wirkt nach
Dienstag, 27.9.22 um 19 Uhr

Mit Boniface Mabanza, Literaturwissenschaftler und Theologe, Koordinator der Kirchlichen Arbeitsstelle Südliches Afrika und Olaf Bernau, Soziologe, Netzwerke Afrique-Europe-Interact
In der Auftaktveranstaltung spricht Boniface Mabanza über Afrikas Erwartungen an Europa. Olaf Bernau blickt zurück und vermittelt ein besseres Verständnis für die heutige Lage Westafrikas – die unterschiedlichen Regionen des Kontinents lassen sich nicht über einen Kamm scheren.

Hier können Sie sich die Aufzeichnung der Veranstaltung ansehen:

 

Dürre, Flut und grüne Wälle: Wettlauf gegen die Klimakrise
Dienstag, 25.10.22 um 19 Uhr
Mit Hilda Flavia Nakabuye, Gründerin Fridays for Future Uganda und Irene Owino Ojuok, Doktorandin am ZEF Bonn
Nachdem die Felder ihrer Eltern aufgrund der Klimakrise keinen Ertrag mehr brachten, gründete Hilda Flavia Nakabuye in Uganda einen Ableger von „Fridays for Future“. Sie berichtet von den spürbaren Folgen der Klimakrise und ihren politischen Aktionen für verändertes Handeln. Dass der Kampf gegen die Klimakrise nicht aussichtslos ist, zeigt die Forschung von Irene Owino Ojuok. Die Kenianerin untersucht im trocknen Norden ihrer Heimat die sehr erfolgreiche Aufforstungsmethode FMNR. 

Hier können Sie sich die Aufzeichnung der Veranstaltung ansehen:

 

Mobile Money und Telemedizin: Vorbild Apprica
Dienstag, 29.11.22 um 19 Uhr
MitKamal Bhattacharya, digitaler Gründer, ehemals Chief Innovation Officer von Safaricom Kenya
Was digitale Technologien angeht, ist Afrika Europa voraus. Etliche nützliche Apps erleichtern den Alltag, vom mobilen Bezahlen bis zum Arzttermin. Der Tech-Gründer Kamal Bhattacharya hat die Innovationsabteilung des kenianischen Unternehmens Safaricom geleitet. Er erzählt, warum Afrikaner in Afrika die besseren Erfinder*innen sind und inwiefern sich Innovationen in Europa und Afrika unterscheiden.

 

Milliarden für die Heimat: Migrant*innen als "Entwicklungshelfer"
Dienstag, 31.01.23 um 19 Uhr 
Mit Abdullahi Sheikh Muse, Rückkehrer nach Somalia, Unternehmer und Mamadou Fofana, Selbsthilfegruppe der Bürger Waoundés in Europa e.V.
Als junger Mann floh Abdullahi Sheikh Muse mit seinen Eltern vor dem Bürgerkrieg in Somalia. Nach gut 20 Jahren und einer erfolgreichen Karriere in Großbritannien kehrte er nach Somalia zurück, obwohl die Kämpfe andauern. Aber Muse will Arbeit und Perspektiven für andere schaffen. Mamadou Fofana kam zum Arbeiten aus dem Senegal nach München. Er und andere Migrantinnen und Migranten haben in ihrem Heimatdorf Waoundé gemeinsam schon eine Berufsschule und ein Gesundheitszentrum gegründet. Sie übernehmen, was der Staat seinen Bürgerinnen und Bürgern schuldig bleibt.

Bitte registrieren Sie sich hier für diese Veranstaltung:

https://us02web.zoom.us/webinar/register/WN_ww1sYGlWTgGKJkOHuGKcFw

 

Zukunft trotz Konflikten: den Dialog lernen
Dienstag, 28.02.23 um 19 Uhr
Mit Ahmed Mohamed, Leiter des „Institute for Peace and Security Studies“ an der Universität Garissa, Kenia
An der Universität von Garissa im Nordosten Kenias töten radikale Islamisten 2015 fast 150 Studierende. Ihr Ziel: Hass zu sähen und Kenia zu destabilisieren. In Garissa gingen ihre Pläne nicht auf, die Bevölkerung wirbt stattdessen für Versöhnung und Frieden. Ahmed Mohamed, der Leiter des „Institute for Peace and Security Studies“ an der Universität Garissa, berichtet von seinen Erfahrungen.

Bitte registrieren Sie sich hier für diese Veranstaltung: https://us02web.zoom.us/webinar/register/WN_UwCGZ84HSpua0dqItTMjig

Flyer zum Download

 

Wir danken für die inhaltliche Unterstützung dem
EWN CMYK

 

Wir bieten unsere Mitgliedern auch exklusiv Exkursionen zu Ausstellungen und kulturellen Orten an. Nachstehend eine Übersicht über zukünftige und vergangene Aktivitäten.  

Sie benötigen weitere Informationen? Schreiben Sie uns: info@rjmkoeln.de

 

YAGMUR Fotografin A. Andreoletti
Di. 13.12. | 18 Uhr

Die "kolonialen" Bestände des Rautenstrauch-Joest-Museums

Insidergespräch der Museumsgesellschaft RJM mit Yagmur Karakis

Yagmur Karakis stellt erstmalig die Ergebnisse ihres Forschungsvolontariats vor, das sie 2020 bis 22 am RJM absolvierte. In ihrer Arbeit beschäftigte sie sich mit den "ethnografischen Sammlungen" des RJM und entwickelte einen Überblick über die Bestände aus möglichen kolonialen Unrechtskontexten.
Ort: Bibliothek
Eintritt frei
Foto: © Agustina Andreoletti

2022 12 Bergkristall2
Do. 08.12. | 11:00 - 12:00 Uhr

"Magie Bergkristall"- Museum Schnütgen

Bergkristall faszinierte schon in der Antike: ihm wurden heilende Kräfte und magische Eigenschaften zugeschrieben. Die Ausstellung des Museum Schnütgen zeigt 130 Objekte aus eigenem Bestand und aus internationalen Sammlungen.
Die Kuratorin Dr. Manuela Beer führt uns durch die Ausstellung.

© Bergkristallreliquiar (Detail), Köln, um 1200, Museum Schnütgen, Foto: Stephan Kube, Greven

Kostenbeitrag:
10,00 € (Mitglieder) / 15,00 € (Gäste)

Anmeldung bis zum 29.11.2022 unter info@rjmkoeln.de oder 0221/88877720 (AB)

weitere Details
2022 12 pressebild domid klein
Fr. 02.12. | 13:30 - 15:30 Uhr

DOMID e.V., Haus der Einwanderungsgesellschaft

Bis 2027 soll in Köln-Kalk auf 10.000 qm mit dem "Haus der Einwanderungsgesellschaft" das erste Migrationsmuseum Deutschlands und das größte Europas entstehen.
Die Projektleiterin des neuen Museums blickt mit uns zurück auf die 30jährige Geschichte des Vereins und ermöglicht einen Blick hinter die Kulissen des neuen Hauses.

© Grafik facts and fiction, Pressebild-Domid-Migrationsmuseum-HallenKalk

Kostenbeitrag:
15,00 € (Mitglieder) / 20,00 € (Gäste)

Anmeldung bis zum 22.11.2022 unter info@rjmkoeln.de 0221/88877720 (AB)

weitere Details
2021 02 Deussen
Fr. 25.11. | 20 Uhr

"Wer ist Joest?" - Lesung und Gespräch zum 125. Todestag von Wilhelm Joest

Anlässlich des 125. Todestag nimmt dieser Abend den Sammlungsbegründer des Hauses kritisch in den Blick. Hintergrund ist ein Forschungsprojekt (gefördert von der Fritz-Thyssen-Stiftung), das sich erstmals umfassend mit W. Joest auseinandersetzt: mit seinem Forschen, seinen Reisen und seinem Schreiben im Spannungsfeld des europäischen Imperialismus.

Ort: VHS-Forum, Eintritt frei

Auch als Lifestream unter www.youtube.com/Rautenstrauch-Joest-Museum

weitere Details
Humbold Forum
entfällt
Mi. 23./Do. 24.11.2022

Exkursion nach Berlin zum Humboldt-Forum

Bei der zweitägigen Exkursion werden wir unter anderem das Ende September mit der letzten Teileröffnung (Ethnologische Sammlungen und Asiatische Kunst) nun vollständig eröffnete Humboldt-Forum besuchen. Anfang des Jahres übernahm Tina Brüderlein die Leitung des Ethnologischen Museums, sie wird uns durch die Ausstellung führen. Am zweiten Tag erhalten wir einen Einblick in das Depot der Max von Oppenheim-Sammlung.

BITTE BEACHTEN SIE DEN ANMELDESCHLUSS AM 7. NOVEMBER 2022

Foto: Ost- und Nordfassade © Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss / Alexander Schippel

Details zu Organisation, Kosten, Programm sowie Anmeldebogen:

weitere Details
Walther Collection Keyvisual 1024x768
Do. 22.09. | 11:35 - ca.17:00 h

Tagesexkursion nach Düsseldorf zur K 21 - Dialoge im Wandel - Fotografien aus "The Walther Collection",

Begleitet durch Lucia Halder (Sammlungsreferentin Fotografie, RJM) besuchen wir die Ausstellung mit Fotografien aus "The Walther Collection".
Wie spiegeln sich historische und kulturelle Transformationsprozesse im Medium der Fotografie? Mit mehr als 500 fotografischen Werken aus Afrika, seiner Diaspora und Europa zeichnet die Ausstellung „Dialoge im Wandel. Die hier zusammengestellten Fotografien und Medienkunstwerke decken das ambivalente – und sich wandelnde – Verhältnis zwischen Bild und Selbstbild, Porträt und sozialer Identität, Darstellung und Inszenierung auf.
(Foto © Die Künstlerin: Nontsikelelo (Lolo) Veleko, Nonkululeko, 2003)

Kosten: 30,-- €, Gäste 40,-- € (inkl. Bahnfahrt, Eintritt, Führung)
Anmeldung erbeten bis 10.09. unter info@rjmkoeln. de oder Tel 888 777 20 (AB)
Ausführliche Beschreibung zu beiden Ausstellungen und dem Tagesprogramm der Exkursion unter:

weitere Details
Te Wharepuni a Maui Modellhaus Kuenstler Tene Waitere Aotearoa Neuseeland 1905 694
Do. 14.07. | Ganztägig

Tagesexkursion zum Linden-Museum, Stuttgart - Ethnologische Museen im Wandel, Teil II

Bei diesem Besuch im Linden-Museum - im Rahmen der Reihe 'Ethnologische Museen im Wandel' - soll der Fokus auf neuen Konzepten der Sammlungspräsentation liegen. Wir werden uns zwei neugestaltete Ausstellungsbereiche näher anschauen: die Afrika-Sammlung "Wo ist Afrika" und die Ozeanien-Ausstellung, die im April d.J. eröffnet wurde.
(Foto ©: Dominik Drasdow)
Anmeldung erbeten bis 23.06.2022 unter info@rjmkoeln.de
Ausführliche Beschreibung zu beiden Ausstellungen und dem Tagesprogramm der Exkursion unter:

weitere Details
Japanischer Garten Leverkusen Copyright Ellen Lorentz2
Do. 30.06.22 | 14 Uhr

Spaziergang durch den Carl-Duisberg-Park und den japanischen Garten, Leverkusen

Die Tour mit Dr. Ellen Lorentz führt zu einer spannenden Sozialgeschichte in die Welt vor 100 Jahren, als Bayer expandierte und sich eine neue Freizeitkultur entwickelte.
(Text und Foto: E. Lorentz)
Kosten: Mitglieder 10 €/Gäste 15 €
Anmeldung erbeten bis 21.06.2022 unter info@rjmkoeln.de

weitere Details
Kat170
Mi. 01.06. | 14 Uhr

Kuratorenführung im MOK - Shin Hanna - Der moderne Farbholzschnitt Japans 1900 - 1960

Die Ausstellung zeigt mit einer einzigartigen Auswahl von über 200 japanischen Farbholzschnitten aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts die Entwicklung des Shin hanga (Neue Drucke). Die Sujets reichen von weiblichen Schönheiten und großen Schauspielern des Kabuki-Theaters über stimmungsvolle Landschaften und beeindruckende Vogeldarstellungen bis hin zu Szenen aus dem modernen urbanen Leben.
(Text: MOK Köln, Farbholzschnitt: Sammlung Scholten)
Mitglieder zahlen nur den Eintritt (9,50 €)
Anmeldung erbeten bis 26.05.2022 unter info@rjmkoeln.de oder Tel. 888 777 20 (AB)

weitere Details
Benin C 2340 cMARKK 1 530x796
06.05. | 8 - 22 Uhr

Tagesexkursion nach Hamburg zum MARKK - Ethnologische Museen im Wandel, Teil I

Diese Tagesexkursion führt ins Museum am Rothenbaum, Kulturen und Künste der Welt.
Bekanntlich planen die Träger der deutschen Museen bundeseinheitlich, ihre Benin-Sammlungen an die Bundesrepublik Nigeria zu übertragen. Das MARKK macht seine Sammlung unter dem Titel „Benin. Geraubte Geschichte“ Besucher:innen vollständig zugänglich.
Außerdem steht ein Besuch einer weiteren Sonderausstellung des MARKK „Blitzsymbol & Schlangentanz“ auf dem Programm.
(Foto © MARKK)

Anmeldung erbeten bis 17.04.2022 unter info@rjmkoeln.de oder Tel. 88877720 (AB)

Ausführliche Beschreibung zu beiden Ausstellungen und dem Tagesprogramm der Exkursion unter:

weitere Details
RJM Reisspeicher Koenemann2.com Foto Achim Bednorz 2 neu
15.03. | 8 - 21 Uhr

Tagesexkursion nach Kassel - Treffen mit dem indonesischen Künstlerkollektiv ruangrupa

Die documenta ist die größte Weltausstellung zeitgenössischer Kunst und findet alle fünf Jahre in Kassel statt. In diesem Jahr ist ruangrupa, ein im Kern zehnköpfiges Kollektiv aus Künstlerinnen, Künstlern und Kreativen aus dem indonesischen Jakarta mit der künstlerischen Leitung der documenta fifteen (https://documenta-fifteen.de/) betraut. Sie übertragen das soziale Konzept des Reisspeichers auf ihre kuratorische Arbeit. Dieser Bezug zum Wahrzeichen des RJM, ist der Anlass unseres Besuches.
Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt.
(Foto © Könemann)

weitere Details
2022 01 Japansammlung
11.01. | 18 Uhr - Zoomvortrag

Einblicke in die buddhistische Japansammlung Insidergespräch mit Walter Bruno Brix

In den Depots des RJM befindet sich eine etwa 1.700 Objekte umfassende Ostasiatika-Sammlung, mit etwa 400 aus Japan stammenden und dem Buddhismus zugehörigen Objekten. Einen Schwerpunkt bildet die Sammlung von Anna Brandenstein, die sie 1911 von einer Schiffsreise nach Asien mitbrachte und dem Museum schenkte. Darunter auch zahlreiche Objekte und Werkzeuge, die in Japan bei den verschiedenen Zeremonien verwendet werden, die mit Beerdigungen (o sôshiki) in Zusammenhang stehen. Charakteristisch für Japan kommen bei dieser Zeremonien buddhistische und shintoistische Anteile gleichermaßen zusammen. Im Vortrag wird es einen Einblick in diese Zeremonien und die verwendeten Objekte geben.
Foto: BU: Buddha Amitabha, Japan, 19. Jh. (RJM 13022)
Copyright: RJM/ Rheinisches Bildarchiv Köln (rba), Foto Wolfgang A. Meier

Kontakt & Service

 

Leonhard-Tietz-Straße 10
50676 Köln
Telefon 0221.888 777-20
Telefax 0221.888 777-240