Top-Thema

Mond ueber dem Berg Inaba Nihon no hanga Amsterdam
Do. 09.12. | 15 Uhr - Führung MOK, Köln

100 Ansichten des Mondes Japanische Farbholzschnitte von Tsukioka Yoshitoshi (1839–1892)

Das MOK erweckt in der Serie die Geschichte und Mythologie des alten Japan zum Leben. Dabei spielt der Mond auf allen Blättern eine wichtige Rolle: Yoshitoshi ist der letzte große Holzschnittmeister der japanischen Ukiyo-e-Tradition. „Tsuki Hyakushi“ (dt.: „Hundert Ansichten des Mondes“) gilt als sein größtes Meisterwerk.
Neben den japanischen Farbholzschnitten aus dem Museum „Nihon no hanga“ Amsterdam werden zahlreiche andere Objekte wie Hängerollen und Schreibkästen, Schwertzierrate und Stichblätter, Netsuke und Inrō aus der museumseigenen Sammlung gezeigt, die sich auf die japanische Mond-Kultur beziehen.
(Foto: © Nihon no hanga Amsterdam)

Mitglieder 16 € / Gäste 21 € (Eintritt und Führung)
Es gilt aktuelle Coronaverordnung.

Patenschaften

Noch eine Vielzahl von Schätzen schlummern in unseren Depots und sind es Wert, der Öffentlichkeit präsentiert zu werden. Zuvor bedürfen diese Objekte einer gründlichen Restaurierung, um Schäden zu beheben, die in den letzten Jahrzehnten im alten Gebäude am Ubierring - während erforderlicher Aus- und Umlagerungen oder bedingt durch Platznot und Hochwassereinbrüche - entstanden sind.

Privates Engagement zum Erhalt des Kulturerbes

Für den Erhalt und die angemessene Präsentation der uns anvertrauten Stücke brauchen wir dringend Partner. Wir bauen auf Sie, die Sie das Museum seit seinem Beginn tatkräftig unterstützt haben: weltoffene Unternehmer und private Kunstliebhaber!

Bestes Beispiel ist das Wahrzeichen des neuen Museums: Der imposante Reisspeicher von der Insel Sulawesi, Indonesien, ist im Foyer nach einer aufwändigen Restaurierung - ermöglicht durch eine großzügige Zuwendung der Kölner Kulturstiftung der Kreissparkasse Köln - in alter Pracht zu bewundern.

Objekte suchen Paten

Helfen Sie uns, indem Sie für die Restaurierungskosten eines Objektes oder einer Objektgruppe aufkommen. Selbstverständlich werden Sie bei künftigen Ausstellungen als Pate namentlich genannt und erhalten eine Spendenquittung. Gerne können Sie sich mit "Ihrem" Objekt bei Firmenevents darstellen

 

Bücher suchen Paten

Als Buchpate können Sie den Erhalt des wertvollen Bestandes der Bibliothek unterstützen. Dies wird ermöglicht durch die Übernahme der anfallenden Reparatur- bzw. Restaurierungskosten für einen oder mehrere Bände.

Die Höhe der finanziellen Aufwände richtet sich nach dem jeweiligen Schadensbild, beginnt aber bereits bei etwa 50 € für das neue Einbinden beim Buchbinder. Die Auswahl der Bücher liegt bei Ihnen und Ihren - vielleicht auch thematischen - Interessen. Ihr Einverständnis vorausgesetzt, würdigen wir Ihr Engagement als Buchpate/-patin mit namentlicher Nennung im restauierten Band:
Die Bibliothek des RJM sagt "Danke".

 

Kontakt & Service

 

Leonhard-Tietz-Straße 10
50676 Köln
Telefon 0221.888 777-20
Telefax 0221.888 777-240